Hauptmenü
Mückentötolin

Startseite
Herricht und Preil
Grabsprüche
Textadventure
E-Post
Reise
Linke Dinger
Awards
Fettnäpfchen
Gästebuch
Persönliches

Trivocum

Zum 1&1-Shop

Georg-Cantor- Gymnasium
FH Merseburg


Schick mir doch ne e-mail!

Email-Liste
www.myEuro.info
Was hat der Euro in Ihrer Brieftasche schon erlebt?

Seriennummer:




Herricht und Preil kommen auf die Bühne
Preil (spricht mit Herricht, der an ihm vorbeieilen will) Guten Tag, Herr Herricht... wohin so schnell?
Herricht (in Eile) Auf Wiedersehen, Herr Preil.
Preil (erstaunt) Was heißt denn: Auf Wiedersehen?
Herricht (nervös) Ich bin sehr in Eile...
Preil Nun kommen Sie doch mal her. Wo wollen Sie denn hin?
Herricht (zappelig) Ich muß... ä... das heißt, ich will... ich muß hier mal lang...
Preil (hält ihn auf) Was ist denn los? Wo wollen Sie denn hin? Mein Gott. Fünf Minuten werden Sie doch wohl für mich Zeit haben?
Herricht (will weiter) Nein, ich muß dringend weg.
Preil (wird energisch) Also los, wo wollen Sie hin?
Herricht Ich muß zum Patenamt!
Preil (ungläubig) Zum Patenamt? Wieso, wollen Sie eine Patenschaft anmelden?
Herricht (stottert herum) Nein, nein... ich habe nämlich eine Erfindung erfunden... und nun muß ich doch...
Preil (unterbricht interessiert) Moment, Moment... was soll das sein? Patenschaft und Erfindung? Sie meinen zum Patentamt?
Herricht (erleichtert) Patentamt! Ja, und da muß ich hier lang...
Preil (erheitert) Das hätten Sie doch gleich sagen können. Also, Sie müssen zum Patentamt?
Herricht (wiederholt nochmals) Ja! Ich habe doch eine Erfindung erfunden!
Preil (neugierig) Sie haben eine Erfindung erfunden?
Herricht (mit Stolz) Jaaaa... oh oh... so was Schönes! Eine richtige Erfindung habe ich erfunden.
Preil (ungeduldig) Was haben Sie denn für eine Erfindung erfunden?
Herricht (berichtet nun) Ich habe... ich habe... sozusagen ein Mittel erfunden...
Preil Ein Mittel haben Sie erfunden?
Herricht Ja, ein Mittel erfunden. Gegen...
Preil (weiß es schon) Kopfschmerzen?
Herricht (winkt ab) Neee...
Preil Nicht?
Herricht (erklärt weiter) Das war schon jemand vor mir... Aber es wäre auch gut, wenn ich's gewesen wäre. Ich aber habe erfunden ein Mittel gegen Mücken!
Preil (fällt ins Wort) Mux?
Herricht (winkt wieder ab) Nee... das war Herr Mux! Ich bin ja Herricht. Und ich habe das Mittel erfunden: Möckentötolin!
Preil (verblüfft) Bitte. Moment... Wie heißt das?
Herricht (mit Betonung) Mückentötolin!
Preil Das haben Sie erfunden?
Herricht (stolz) Ja! Passen Sie mal auf...
Preil (unterbricht erstaunt) Gegen Mücken?
Herricht (wiederholt) Gegen Mücken!
Preil Ein Mückenbekämpfungs-Mittel?
Herricht Ein... ja... ja...
Preil (sehr interessiert) Ist das für den Urlaub gedacht?
Herricht (überzeugend) Ja, natürlich! Da gibt's ja die meisten...
Preil (schnell fortfahrend) Ja, drum... Also das interessiert mich. Können Sie mir das besorgen?
Herricht (stolz) Natürlich! Ich hab's ja erfunden! Dann passen Sie mal auf. Das ist hier die Gebrauchsanweisung...
(Er holt aus einer kleinen Rote-Kreuz-Tasche einen größeren Zettel)
Preil (unterbricht erstaunt) Moment mal... Was, drei Seiten?
Herricht (ruhig weiter) Na ja... 's ist ein bißchen länger.
Preil (blättert) Na gut... schön...!
Herricht (mit kleiner Boshaftigkeit) Ich meine, Sie müssen es ja auch versteh'n! Also... jetzt geht's hier los... Und zwar fängt das so an... «Wenn du eine Mücke siehst...»
Preil (fällt ihm lachend ins Wort) «So sag, ich laß sie grüßen...» Hahahaha... Entschuldigen Sie, ich wollte Sie nicht unterbrechen... Aber nun erzählen Sie von Ihrer Erfindung.
Herricht (beginnt nochmals) Gut. Ich erkläre es Ihnen dann so, ohne Gebrauchsanweisung! Passen Sie auf, Herr Preil, ich versuch's jetzt mal nur mit Worten. Stellen wir uns mal vor, daß hier eine Mücke säße.
(Er zeigt auf das Ständermikrofon)
Preil (geht darauf ein) Was... hier sitzt jetzt eine Mücke?
Herricht Oder hier... oder hier... wie Sie wollen. Angenommen also, hier sitzt eine Mücke...
Preil (etwas ungeduldig) Gut! Und was mache ich?
Herricht (spielt alles vor) Jetzt... erst mal Vorsicht! Dann gehen Sie ganz langsam an die Mücke heran. Immer näher... Aber am besten - wenn Sie es machen - drehen Sie das Gesicht weg, damit die Mücke nicht 'n Schreck kriegt.
Preil (böse) Also bitte, was soll das?
Herricht (entschuldigend) Na ja, man muß ja vorsichtig sein! Die Mücke darf Ihnen ja nicht entfliehen!
Preil (zeigt Verständnis) Also gut... bitte schön.
Herricht (beschreibt weiter) Jetzt gehen Sie also ran an die Mücke... Greifen vorsichtig zu... Und nehmen die Mücke... Und zwar zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand. Aber vorsichtig! Und jetzt greifen Sie zur Flasche mit dem Mückentötolin.
Preil (etwas verwundert) Eine Flasche ist das...?
Herricht (greift in seine Rote-Kreuz- Tasche und holt Flasche und Spritze heraus) Die öffnen Sie... und dann haben Sie diese Spritze...
Preil (erschreckt) Um Gottes Willen, was haben Sie denn da?
Herricht (unbeirrt) Die wird dazu geliefert...
Preil (will es genau wissen) Moment doch mal... das ist ja eine Injektions-Spritze!
Herricht (stottert herum) Ja... Injekt... Insektion... für Infek... Insekten... jawoll... und da nehmen Sie also so... fünfzig Kubikzentimeter... die ja dann...
Preil (entsetzt) Was denn... was denn... fünfzig Kubikzentimeter?
Herricht (sehr überlegen) Na ja, Sie können auch mehr nehmen, um so garantierter ist die Wirkung. Also jetzt nehmen Sie das... und dann spritzen Sie die Mücke!
Preil (etwas verwirrt und ungläubig) Na jaaa... und dann?
Herricht (fährt fort) So, nun ist das erledigt...
Preil Und dann...?
Herricht (reicht ihm die Requisiten) Nun halten Sie das mal hier...
Preil (nimmt die Flasche und die Spritze) Bitte schön...?
Herricht (bedeutungsvoll) Passen Sie auf, jetzt kommt es... Jetz stellen Sie sich ganz ruhig irgendwo in ein Zimmer... wo möglichst kein Durchzug ist.
Preil (verwundert) Ja! Aha...
Herricht (doziert weiter) Und jetzt beobachten Sie die Mücke.
Preil Jaaa!
Herricht Und jetzt kommt das Erstaunliche.
Preil (merkt auf) Aha... jetzt bin ich gespannt...
Herricht (breitet sich aus) Auf einmal wird der Mücke schlecht...
Preil (perplex) Was ist...? Was wird...?
Herricht (steigert das Tempo) Sie wird also richtig blaß... Sie verdreht die Augen so komisch... das ist schon sehr verdächtig... ja? Jetzt können Sie schon stolz auf Ihre ersten Erfolge sein. Passen Sie auf... Nun plötzlich klappt sie den Mund auf... und läßt die Zunge so...
(macht es vor) raushängen... so...
Preil (unwillig) Was erzählen Sie denn da...?
Herricht (ernsthaft) Und, Herr Preil, wenn jetzt die Zunge blau wird...
Preil (ungehalten) Bitte... was?
Herricht (fährt fort) Dann ist das das sicherste Zeichen, in ca. 1 Minute ist die Mücke verschieden.
Preil (glaubt, sich verhört zu haben) Bitte, was ist die Mücke?
Herricht (sehr betont) Verschieden!
Preil Wieso, was heißt verschieden?
Herricht (kurz) Tot!!!
Preil (begreift) Ach so, sie ist tot? Aber lieber Freund, das ist doch horrender Blödsinn. Wenn Sie nun schon mal die Mücke zwischen Daumen und Zeigefinger haben - brauchen Sie die Mücke bloß zerdrücken, runterwerfen, dann ist sie auch tot!
Herricht (Pause) (er überlegt angestrengt) Was... zerdrücken...
Preil (überzeugt) Ja...
Herricht Na ja... das geht auch... Aber, Herr Preil... mein Mittel ist schmerzlos.
Preil (kontert jetzt) Na gut, schön, mag ja sein... Aber wo spritzen Sie denn da hin bei der Mücke?
Herricht (weiß alles) Egal... wo Platz ist... immer rein.
Preil (böse) Immer rein! Immer rein... Ich meine fachlich ausgedrückt! Spritzen Sie intramuskulär oder intravenös?
Herricht (entrüstet) Also Herr Preil, bitte keine Schweinereien.
Preil (erregt sich) Wieso denn... das sind doch keine Schweinereien. Intravenös... heißt in die Vene!
Herricht (mißverstehend) In die Beene... in die kleinen Mückenbeene...
Preil (schnauzt) Ach was... Mückenbeene... Menschenskind. So was Lächerliches wieder...
Herricht (brummelt weiter) ... kann man doch gar nicht erkennen... so dünn...
Preil (führt nun vor) Wie Sie schon die Spritze halten. Wie'n Schlachtmesser. Geben Sie mal her das Ding. Eine Spritze nimmt man zwischen diese beiden Finger... und dann drückt man den Daumen auf den Stempel...
Herricht (stutzt) Auf den Stem... Ach, die Mücke kriegt'n Stempel!
Preil (immer noch böse) Wieso denn?
Herricht (verschmitzt) Was weiß ich? Vielleicht ist die Mücke verkehrt geflogen.
Preil (unwillig) Reden Sie doch kein dummes Zeug. Das hier... ist der Stempel der Spritze. Und da drücken Sie ganz langsam drauf und dann injizieren Sie die Flüssigkeit... ja?
Herricht (versucht das Wort nachzusprechen) Ich injikziziere... Jetzt geht's los... passen Sie mal auf... ich werde mal üben...
(drückt auf die Spritze und spritzt die Flüssigkeit wahllos in die Gegend)
Preil (empört) Menschenskind, was machen Sie denn. Seien Sie doch vorsichtig! Passen Sie doch auf... Wo spritzen Sie denn hin? Das ist doch Gift!
Herricht (spritzt sich selbst etwas in den Mund und ist begeistert) Ah... Mmmmm... gut... das schmeckt vorzüglich...
Preil (entsetzt) Mann, seien Sie doch vorsichtig... ich denke, das ist Gift...?
Herricht (strahlt) Nein... Wodka!


Anmerkung:

Zum Sketch «Mückentötolin» gehört ein zweiter Teil: «Erste Hilfe». Dieser wurde für Fernseh- und andere Auftritte angehängt.

HomepageZurück