Die Heilige Schriftrolle


Du hast mal wieder einen dieser langweiligen und sehr anstrengenden Tage im Büro hinter dir. Völlig geschafft kommst du zu Hause an, nimmst dein Abendbrot zu dir und sinkst erschöpft ins Bett. Du fällst sofort in einen tiefen, traumlosen Schlaf. Mitten in der Nacht schreckst du plötzlich hoch. Irgendein inneres Gefühl hat dich geweckt. Ein Gefühl dessen, daß gleich irgend etwas Seltsames passieren würde. Du schaltest deine Nachttischlampe ein, siehst dich im Zimmer um, doch du bemerkst nichts ungewöhnliches. Du schaltest das Licht wieder ab und schließt die Augen. Auf einmal bemerkst du ein leichtes bläuliches Leuchten, das stärker und stärker wird. Außerdem bemerkst du ein anschwellendes Pfeifen. Du setzt dich im Bett auf. Das Leuchten erfüllt mittlerweile das gesamte Zimmer. Praktisch aus dem Nichts erscheint eine seltsam anmutende Figur vor dir. Es ist ein alter bärtiger Mann mit einem langen blauen, mit Sternen besetzten Mantel und einem großen spitzen Hut.
Du fragst verärgert und gleichzeitig erstaunt:
"Wer sind Sie? Und was wollen Sie von mir? Und überhaupt - wie kommen Sie hier herein?"
Der Mann lächelt milde:
"Ich bin Gargus, der große Zauberer."
"Pah! Sie können mir viel erzählen! An solche Märchen glaube ich schon lange nicht mehr! Also machen Sie, daß Sie hier rauskommen, und zwar zackzack! Sonst rufe ich die Polizei!!"
Der Alte lächelt weiterhin und schüttelt nur leicht den Kopf.
"Du glaubst mir nicht... Schade eigentlich. Aber ich bin wirklich ein Zauberer. Soll ich es dir beweisen?"
Er schnippt mit den Fingern und hat plötzlich ein Kaninchen in der Hand.
Du zuckst nur müde mit den Schultern.
"Pfffff... Taschenspielertricks... Das doch jeder... Da müssen Sie sich schon was besseres einfallen lassen um mich zu überzeugen."
"Hmmm... Es ist wohl doch schwieriger als ich dachte... Aber wie wäre es zum Beispiel damit...?"
Er wedelt mit der Hand, und auf einmal steht ein Pferd im Zimmer. Das wundert dich jetzt doch schon etwas. Du stehst auf, um dich davon zu überzeugen, daß das Pferd keine Illusion ist. Du greifst vorsichtig danach - und es ist tatsächlich real! Da kommen dir jetzt doch langsam Zweifel daran, daß es keine Zauberer gibt. Du kratzt dic am Kopf, weil du nicht so genau weißt, was nun auf dich zukommen soll.
"Was wollen Sie denn nun von mir? Nur aus reinem Vergnügen sind Sie doch garantiert nicht gekommen, oder?"
Der Zauberer seufzt: "Ich wünschte, es wäre so. Leider haben wir jedoch ein riesiges Problem. Die Heilige Schriftrolle ist gestohlen worden. Und es gibt niemanden in unserer Welt, der den Kampf gegen den bösen Zauberer aufnehmen könnte. Also habe ich meine Kristallkugel befragt, und diese hat mich auf dich verwiesen. Du bist der einzige, der uns noch helfen kann! Bitte!!"
Du überlegst. Einerseits wolltest du immer schonmal aus deinem Alltagstrott ausbrechen und ein wenig Action erleben. Andererseits aber ist dir die ganze sache nicht geheuer, denn was solltest du als einfacher Mensch in einer Welt der Magie ausrichten können? Du kommst zu einem Entschluß und sagst:

"Ja, ich will das Abenteuer starten."
"Nein, lieber nicht."